Tipp: Bonjour in macOS Big Sur verwenden

Seit Safari 11 gibt es leider kein Bonjour mehr, warum und weshalb weiß nur Apple. Diese praktische Funktion zum Auffinden von IPs von Geräten und Servern aus dem eigenen Netzwerk ist für viele Einsatzzwecke von Nöten. Wir zeigen, wie man aktuell es macht, nicht mehr so komfortabel aber dennoch schnell und kostenlos.

Man nehme die kostenlose Software Discovery aus dem App Store. Dadurch findet man auf Anhieb eine Liste aller Geräte und Server im lokalen Netzwerk.

Discovery ist ein unglaublich nützliches Tool! Kostenlos und findet mit Bonjour alle Geräte und Server im lokalen Netzwerk.

Danach muss man lediglich die IP des gewünschten Gerätes in die Adresszeile von Safari oder einem anderen beliebigen Webbrowser ziehen. Danach öffnet sich die Konfigurationsseite des Gerätes, falls vorhanden. In unserem Beispiel handelt es sich um einen Bang & Olufsen Beolit 12 Airplay-Lautsprecher und die dazugehörige Konfigurationsseite.

In Safari lässt sich die von Discovery entdeckte IP aufrufen.

Hinweis: Die IP-Adresse wird in der Adresszeile von Safari gekürzt. Die Proxy-Endung :80 wird in unserem Beispiel nicht angezeigt. Es kann durchaus sein, dass die Endung nicht benötigt wird. In machen Fällen aber schon, das sollte man also einfach ausprobieren, welche der IPs funktioniert.

Anleitung: Lokale Time Machine Snapshots löschen

Gibt es Probleme beim Festplatten-Dienstprogramm mit den lokalen Time Machine Snapshots oder die lokalen TimeMachine Snapshots nehmen zu viel Platz auf dem Mac weg? Dann kommt hier eine schnelle und praktische Anleitung. Das Löschen von den Snapshots mithilfe des Terminal.

Hintergrundwissen: Time Machine erstellt lokale Snapshots auf dem Mac, falls keine externe Festplatte für TimeMachine vorhanden ist. Diese lokalen Snapshots sind im Prinzip Backups auf der internen Festplatte des Macs.

Zum Löschen aller lokalen Time Machine Snapshots, öffnet man das Terminal und gibt dort den folgenden Befehl ein:

sudo tmutil listlocalsnapshotdates / |grep 20|while read f; do tmutil deletelocalsnapshots $f; done

Den ganzen Befehle in die Terminalzeile einfügen und danach das Benutzer-Kennwort eingeben, der Befehl löscht alle vorhandenen Time Machine Snapshots auf dem Mac.

Apple Music wird noch attraktiver mit Lossless und Dolby Atmos

Seit heute hat Apple eine neue Ära in Sachen Musik eingeläutet. Der Katalog von Apple Music wird nun nicht nur in Lossless-Qualität sondern auch in Dolby Atmos zur Verfügung gestellt. Alle Abonnenten haben ab sofort Zugriff auf eine stetig wachsende Anzahl von bereits digital bearbeiteten Aufnahmen für das 3D-Audio, also das räumliche Audio, welches das Hören von Musik auf eine ähnliche Stufe stellt, wie von Mono auf Stereo.

Wer Kopfhörer (egal welcher Marke), AirPods, AirPods Pro, AirPods Max, iPad Pro ab Generation 3 , ein iPhones 7 und neuer, ein MacBook 2018 oder neuer ob der einen M1 iMacs besitzt, darf sich über diesen Hörgenuss freuen. HomePods werden demnächst mit HomePod 15 auch unterstützt.

TIPP: Dolby Atmos ist automatisch eingeschaltet. Lossless nicht. Man sollte also in den Einstellungen von Apple Music das Lossless-Streaming einschalten, damit die optimale Qualität zur Geltung kommt.

Tipp: Einkaufsstatistik von Apple in iTunes&Co. zeigen für Rückgabe und Erstattung.

Wenn man alle seine digitalen Käufe bei Apple sehen möchte, sollte man es mit diesem Tipp hier ziemlich schnell bewerkstelligen. Dieser Link führt direkt zu der Einkaufsstatistik der jeweiligen Apple-ID.

Hier kann man beispielsweise seine Käufe stornieren oder Probleme melden. Das Stornieren ist in Deutschland innerhalb von 14 Tage als „Widerrufsrecht“ verankert. Somit kann jeder Kauf wieder zurückgegeben werden. Unter Ausstehend befinden sich die gerade erworbenen Produkte. Sollte man einen davon nicht mehr haben wollen, muss man warten, bis Apple dafür den Kaufpreis abgebucht hat, das dauert in der Regel 1 bis 2 Tage. Danach befindet sich rechts unter dem Preis des Produkts ein „Mehr“-Link. Klickt man darauf, gelangt man direkt zum Formular für Rückgaben & Stornierungen.

macOS 11.4, iOS/iPadOS 14.5, watchOS 7.5 und tvOS 14.5 offiziell zu haben

Mit dem heutigen Tag, bietet Apple für alle seine aktuellen Hardwareprodukte neue Betriebbsysteme an. Für alle Systeme gilt, die neuen Lossless-Codecs für Apple Music werden ab Januar in den neuen Versionen verfügbar sein.

Besonders beim Mac sind die BigSur Neuerungen erfreulich, so sollen ein großes Sicherheitsproblem, viele kleine Fehler und ein Problem mit dem Beschreiben des SSD-Speichers beseitigt sein.

Alle Aktualisierungen sind kostenlos und lassen sich über die Einstellungen der jeweiligen Geräte herunterladen und aufspielen.