iOS Apps am Mac anordnen

Mit iTunes ist es aus, schon einige Versionen zuvor wurde auch die Funtkion des Verwalten von Apps auf Devices aus der iTunes.app von Apple rausgenommen.

Viele wissen aber nicht, dass es weiterhin ganz einfach geht, mit einer Apple eigenen und kostenlosen App. Nämlich mit dem Apple Configurator 2 im App Store für den Mac erhältlich.

Nach dem Download der App kann man viel eleganterer und schneller, als es jemals in iTunes möglich war, die App Symbole verschieben und anordnen. Hierzu muss lediglich das Device mit einem passenden USB-Kabel an den Mac angeschlossen werden.

Danach klickt man auf das Menü »Aktion« und wählt aus der Liste »Ändern« und »Home-Bildschirmlayout…« aus!

Im Fenster erscheinen nun alle vorhandenen Home-Bildschirme samt aller App-Symbole auf, diese lassen sich schnell mit der Maus bewegen und anordnen. Danach klicken Sie auf »Anwenden«. Et voilà!

Tipp: iPhone/iPad Kamera am Mac nutzen

Mit macOS Mojave und iOS existiert ein neues und sehr nützliches Feature. Wer ein iPhone und einen Mac sein Eigen nennt, kann die Kamera des iPhones mit dem Mac verwenden und somit Fotos und Dokumentenscans erstellen.

Es geht ganz einfach. Voraussetzung ist, dass beide Geräte im gleichen WLAN sich befinden und die Zwei-Faktor-Authentifizierung bei der Apple-ID verwendet wird.

Im Kontexmenü des Finders (oder einer der unterstützten Apps) muss man die Option „Importieren von iPhone“ auswählen.

Es erscheint das iOS Gerät und die beiden Optionen „Foto aufnehmen“ und „Dokumente scannen“.

Wählt man eine der Optionen wird auf dem iPhone die Kamera.app gestartet. Nun fordert macOS Mojave auf, ein Foto oder Dokument zu scannen.

Wird der Auslöser auf dem iPhone/iPad betätigt, übernimmt macOS diese Aufnahme automatisch. Et voilà!

iOS 12 erscheint heute

Mit iOS 12 kommt die nächste Generation des Betriebssystems für iPhones und iPads. Jeder der ein unterstütztes Gerät sein Eigen nennt, sollte definitiv die kostenlose Aktualisierung vornehmen. Das System ist wie gewohnt einfach zu bedienen und bringt zusätzlich wichtige Sicherheitsaspekte und viele praktische Funktionen mit.

Zudem erhält man nette Gimmicks, wie die Memojis (die Emojis, die einem selbst ähneln) oder auch das Maßband, mit dem man in der AR die Welt vermessen kann. Klappt übrigens erstaunlich gut.

Außerdem sollte man den Aspekt der Geschwindigkeit und der Akkulaufzeit nicht aus den Augen lassen. Es lohnt sich also allemal!

TIPP: Alle, die die Beta oder Developerversion bereits in Nutzung haben, sollten darauf achten, dass das Profil in den »Einstellungen > Allgemein« gelöscht wird, damit sie auch in den Genuss der heute erscheinenden finalen Version von iOS 12 kommen. Ansonsten erscheint das Update nicht.

iOS 7 kostenlose Aktualisierung heute

Im Verlauf des heutigen Abends wird es für alle aktuellen iOS-Geräte eine kostenlose Aktualisierung des Betriebssystem geben. Das bereits auf der WWDC 2013 vorgestellte iOS 7 wird veröffentlicht. Unterstützt werden alles iPad-Geräte ab iPad 2, das iPhone ab Version 4 und der iPod touch in der fünften Generation. Andere Produkte werden mit iOS 6.1.3 und älter nicht mehr unterstützt.

Das neue iOS 7 ist über Einstellungen > Allgemein > Softwareaktualisierung heute Abend zu haben. Wegen des hohen Ansturms kann es zu Verlangsamung des Downloads kommen. Bei über 100 Millionen iOS-Geräten wird ein kurzfristiger Kollaps des Internets von vielen Fachleuten vermutet.