iPad Pro 11 Test Benchmarks

Wir haben ein iPad Pro 11″mit 256GB Speicher ergattert und uns mit ein paar Benchmarks die neue A12X-CPU von Apple zur Brust genommen.

Vorab, das Gerät ist erstaunlich, sowohl das Display als auch der Sound sind von nicht erahnter Qualität für so eine Flachflunder.

Die Verarbeitung ist präzise und bis ins kleinste Detail wie aus einem Guss. Das neue Netzteil gefällt in seiner Form und ist nun mit einem USB-C-Anschluss ausgestattet.

Im Paket sind noch ein paar Anleitungen, zwei Apple Aufkleber sowie ein USB-C zu USB-C Kabel.

 Die Konfiguration ist mit einem bereits vorhandenen iPhone oder iPad kinderleicht und geht innerhalb von wenigen Schritten und Augenblicken von statten.

Danach ist das iPad einsatzbereit und funktioniert auf Anhieb mit der Face-ID. Das Display hat wunderbare, natürliche Farben, die Qualität ist wie man es von einem Retina-Display erwartet gestochen scharf und lebensecht.

Die Kameras überzeugen, besonders die Vorderkamera mit dem Portrait-Modus ist unglaublich gut. Die Tiefenunschärfe lässt die Bilder wie von einer Spiegelreflexkamera ausschauen.

Benchmarktest Geekbench 4

Zuerst haben wir den Geekbench 4 Benchmark durchlaufen lassen und der lässt so manche MacBook Pro und iMac Modelle richtig alt aussehen!  Single-core 4966 und Multi-core 18040!

Da Geekbench das Gerät noch nicht kennt, wird nur die interne Kennung iPad 8,1 verwendet. Der Takt der A12X-Bionic wird auch nicht angezeigt.

Benchmarktest AnTuTu

Mit dem AnTuTu Benchmark kann man auch direkten Vergleich zu allen anderen auch Android Produkten ziehen. Hier wird ganz klar die Dominanz der Apple CPU deutlich.

Ein sagenhafter AnTuTu-Benchmark von 559350 Punkten wird auf Anhieb erreicht und katapultiert das iPad auf den ersten Platz der Charts.

Benchmark AnTuTu Web

Das iPad Pro ist besonders für seine Qualität als Webtablett bekannt, mit dem AnTuTu Web-Benchmark wird dies auch deutlich. Hier ist es knapp anderthalb mal so schnell wie das bisher erstplatzierte Gerät OnePlus 5 mit 49547 Punkten.

Fazit, Apple hat nicht zu viel versprochen beim neuen iPad Pro und liefert richtig knallharte Hardware gepaart mit der supereinfach zu bedienenden Oberfläche von iOS 12. Mit dem Apple Pencil ist optional ein perfekter Begleiter für Künstler und Grafiker, sowie Schüler und alle die gerne Notizen mit Hand machen erhältlich.

Tipp: iPhone/iPad Kamera am Mac nutzen

Mit macOS Mojave und iOS existiert ein neues und sehr nützliches Feature. Wer ein iPhone und einen Mac sein Eigen nennt, kann die Kamera des iPhones mit dem Mac verwenden und somit Fotos und Dokumentenscans erstellen.

Es geht ganz einfach. Voraussetzung ist, dass beide Geräte im gleichen WLAN sich befinden und die Zwei-Faktor-Authentifizierung bei der Apple-ID verwendet wird.

Im Kontexmenü des Finders (oder einer der unterstützten Apps) muss man die Option „Importieren von iPhone“ auswählen.

Es erscheint das iOS Gerät und die beiden Optionen „Foto aufnehmen“ und „Dokumente scannen“.

Wählt man eine der Optionen wird auf dem iPhone die Kamera.app gestartet. Nun fordert macOS Mojave auf, ein Foto oder Dokument zu scannen.

Wird der Auslöser auf dem iPhone/iPad betätigt, übernimmt macOS diese Aufnahme automatisch. Et voilà!

Projektmanagement am Mac

Mit Merlin Project 5 ist eine moderne und umfangreiche App für das Projektmanagement am Mac erhältlich. 

Merlin Project 5 besticht durch seine vielen Funktionen und diverse Ansichten und wirkt nicht überladen. Im Gegenteil, die deutsche Softwareschmiede ProjectWizards GmbH schafft den Spagat zwischen Einfachkeit und Komplexität.

Wer bisher Excel-Tabellen, MS Project in einer virtuellen Maschine oder sogar Boot Camp verwendet hat, um seine Projekte zu planen, kontrollieren und erfolgreich abzuschließen, der sollte definitiv einen Blick auf das professionelle Programm, das nativ für den Mac konzipiert ist, werfen.

Ein kleiner Überblick an Funktionen die Merlin Project 5 mit sich bringt:

  • Agiles PM mit Kanban
  • Klassisches PM mit Balkendiagramm (Gantt) und Netzplänen
  • Mindmapping
  • Ressourcenpools
  • Gruppierungen
  • Berichte
  • Multiple Project gleichzeitig
  • Import/Export (MS Project, MS Excel, OPML, XML und und und)
  • Publizieren und Kollaboratives Arbeiten (mit Merlin Server)

Das ist nur ein kleiner Überblick über die vielen Optionen und Möglichkeiten die Merlin Project 5 mitsich bringt. Wir empfehlen die kostenlose Testphase von 30 Tagen

Bei Fragen steht das Support-Team per E-Mail ganz prompt mit Rat und Tat zur Seite.

FAZIT: Ein sehr ausgeklügeltes, umfangreiches und sehr hilfreiches Programm für alle Projekttmanager, Architekten und alle die mit Projektplanung zu tun haben. Für 149€/Jahr ist diese Software ein echter Schnapper!

September Keynote

Apple lädt zu der ersten Keynote die nicht für Entwickler gedacht ist, ins Steve Jobs Theater auf dem Apple Park Gelände ein. Hierzu wird eine Draufsicht auf das Hauptgebäude in Gold als Symbol aufgeführt. Es ist aber gleichzeitig auch eine verblüffende Ähnlichkeit zu der Krone einer neuen Apple Watch die gleichzeitig mit der Einladung im Netz durchgesickert ist.

Man erwartet zudem zwei neue iPhones die als Nachfolger des iPhone X gelten, auch hierzu ist ein Bild im Netz aufgetaucht. Das ist sehr Schade, da die Keynote davon lebt, dass man die Produkte zum ersten Mal dort auf der Keynote zu Augen bekommt.

Wir hoffen sehr, dass Apple noch mehr Produkte in der Pipeline hat und uns mit einem „one more thing“ doch noch eine Überraschung am 12.09 ab 19:00 Uhr MEZ präsentiert.

macOS 10.14 Mojave Dark Mode

Mit macOS 10.14 „Mojave“ kommt im September das neueste Betriebssystem von Apple und es hat es in sich, die gesamte Benutzeroberfläche lässt sich verdunkeln in den sogenannten „Dark Mode“. Mit dem bisher einzigen live Bildschirmhintergrund, wird auch der Hintergrund anhand der Ortszeit passend zur Tages- und Nachtzeit verändert. Im Video lässt sich das imposante Spektakel anschauen.

 

Das sind die Google Trends 2017

Der Google Trend 2017 zeigt wie stark die Menschen nach dem iPhone 8 und iPhone X weltweit in diesem Jahr gesucht haben. Das lässt auf ein großes Interesse schließen.

Obwohl erst im letzten Drittel von 2017 überhaupt vorgestellt, haben diese Suchbegriffe für das gesamte Jahr 2017 in der Gesamtsuche Platz 2 und 3 und in der Techniksuche Platz 1 und Platz 2 belegt.

Hier geht es zu den Google Trends 2017