Apple liefert Beta 3 der kommenden Betriebssysteme aus

Nachdem auf der WWDC die neuen Betriebssysteme vorgestellt wurden, bringt Apple mit einem ziemlich genauen Abstand von zwei Wochen neue Betas heraus. Aktuell erschienen sind die Beta 3 Versionen der nachfolgenden Betriebssysteme, die dann im Herbst in der finalen Version für jedes unterstütztes Gerät kostenlos angeboten werden.

  • macOS Catalina 10.5 Beta 3 (Build 19A501i)
  • iOS 13 Beta 3 (Build 18A5508m/17A5522f)
  • iPadOS 13 Beta 3 (Build 17A5522f)
  • watchOS 6 Beta 3 (Build 17R5521e)
  • tvOS 13 Beta 3 (Build 17J5515e)

Diese Versionen sind entweder für registrierte Entwickler oder alle die sich für das kostenlose Apple Beta Programm angemeldet haben, erhältlich.

Das Arbeiten mit diesen Versionen ist aber nicht empfehlenswert, das viele der Funktionen nur rudimentär funktionieren und die Systeme im Beta-Status sich noch in der Entwicklung befinden und somit auch oft zu Abstürzen und Problemen führen.

 WWDC 2019 – Ein Feuerwerk

Apple hat geliefert!

War das mal eine Keynote! Seit längerer Zeit hat Apple nicht so viel und so viel gutes abgeliefert wie gestern. Hätte es ein »one more thing« gegeben, wäre vielen der Anwesenden und Zuschauer des Livestreams die Schädeldecke förmlich geplatzt… Wie das von Apple bereits im Vorfeld mit den Animoji-Motiven angedeutete »Mind blowing« und während der Eröffnung der Keynote gezeigte Videosequenz.

weiterlesen

EKG mit Apple Watch 4

Die EKG-Einrichtung in der Health.app

Ab heute ist es endlich möglich auch in Deutschland sich selbst ein EKG mit der Apple Watch 4 zu verpassen. Das hat einen wichtigen Aspekt zur Vorsorge und der Erkennung eines Vorhofflimmern eine Herzrhythmusstörung.

Die Einrichtung ist sehr einfach, man wird durch eine informative und grafisch ansprechend aufgearbeitete Schritt-für-Schritt-Anleitung geführt. Hierzu muss lediglich die Health.app auf dem iPhone geöffnet werden.

Man erhält leicht verständliche Informationen

Nachdem die Health.app eingerichtet wurde, lässt sich das erste EKG starten, hierzu öffnet man auf der Apple Watch 4 die EKG.app und hält den Finger auf die Krone. Innerhalb von 30 Sekunden wird das EKG aufgezeichnet. Danach erhält man eine Information. Die Aufzeichnungen gelangen direkt in die Health.app und können dort jederzeit wieder aufgerufen werden.

So einfach ist das selbstgemachte EKG mit der Apple Watch 4

Die EKG-Aufzeichnung lässt sich mit einem Arzt oder auch für eigene Unterlagen als PDF exportieren und falls notwendig auch ausdrucken.

Mitteilung bei Vorhofflimmern einschalten!

Da die Apple Watch regelmässig im Hintergrund auch unregelmäßigen Herzrhythmus überprüft, kann man sich bei einem vermuteten Vorhofflimmern von der Apple Watch per Mitteilung darauf hinweisen lassen. Der Algorithmus soll eine 85% sichere Erkennung von Vorhofflimmern aufweisen, was bereits einen ansehnlichen Wert darstellt.

Apple aktualisiert Mojave Beta

Diese Woche wurden viele OS-Systeme im Developer-Seed (iOS, tvOS und watchOS) aktualisiert, es fehlte nur noch macOS. 

Mit dem heutigen Tag erscheint nun das macOS 10.14.1 Beta 5 Update. Alle die im Developer-Seed-Programm sind, erhalten dieses Aktualisierung über die Systemeinstellungen.

Apple Watch Series 4 Bericht

Das Auspacken

 

Wir haben heute unsere Apple Watch Series 4 Sport 44mm erhalten. Der UPS-Fahrer hatte bereits das unauffällige braune Paket als Apple Watch erkannt, er wird also vermutlich einige von diesen Päkchen heute ausgeliefert haben.

 

Stichtag 21. September 2018 ist für Apple ein gerne gesehenes Datum für neue Produkte. Nun die Uhr kommt in einer gediegenen Verpackung daher. Diese ist schön weiß und schlicht gehalten, mit einem »Apple Watch« Schriftzug versehen. In der Verpackung dann eine bunte Überraschung.

 

Und darin dann zwei weitere Verpackungen. Dieses Mal liefert Apple die Armbänder einzeln verpackt, so wie sie auch im Handel erhätlich sind. Die Apple Watch Series 4 selbst ist in einer gesonderten Verpackung, samt Ladekabel und Netzteil. Apropos Armbänder, alle bisherigen Armbänder sind mit der neuen Apple Watch Series 4 kompatibel!

 

Auffällig das neue Schutzjäckchen, dass die Uhr für einen Transport oder auch wenn die Armbänder abgenommen sind, rundum schützt. Ein Pluspunkt für den Lieferumfang.

Das Koppeln

Das Koppeln mit dem iPhone ist absolut intuitiv. Man hält die Uhr in die Nähe des iPhones. Automatisch erscheint auf dem iPhone eine Maske mit der Option zum Koppeln. Danach muss nur noch das dreidimensionale Codebild mit der Apple Watch App auf dem iPhone über die Kamera eingefangen werden. Das wars, nun werden alle einzelnen Schritte auf dem Bildschirm des iPhones und der Apple Watch angezeigt.

 

Et voilà, nach etwas mehr als 1-2 Minuten ist der Installations- und Konfigurationsmodus geschafft.

Auch Apple Pay wird bereits auf der Apple Watch erwähnt…

Das Äußere

Die Uhr erscheint im Vergleich zum 40mm Model wesentlich schlanker und größer, da das Display auch mehr Fläche zu bieten hat. Trotzdem wirk die neue Apple Watch nicht klobig, im Gegenteil, sie Proportionen gefallen sofort. Alles wirkt »runder«.

 

Das absolute Highlight ist das Display, es besticht durch die Größe und damit gibt es auch mehr Raum für Informationen, es wirkt nicht mehr wie eine Briefmarke.

 

Es gibt ein weiteres verstecktes Kleinod, die Rückseite der Uhr ist wunderschön, das neue Sensorenfeld wirkt modern und absolut High-tech, zudem ist die Rückseite in Glas gehalten, es ist in Natura einfach unglaublich, wir fragen uns, warum Apple diese Seite der Apple Watch ausgerechnet auf seiner Webseite gar nicht dartstellt?

 

FAZIT nach einem halben Tag mit der Apple Watch Series 4: Diese Uhr ist ein absoluter Volltreffer, bereits die vorherigen Apple Watch Modelle waren der Konkurrenz weit voraus, nun sind es aber Welten, die die Series 4 vom Rest aller Smartwatches trennen.